Monday, 29 March 2010

Before you go to bed...

English translation follows the German text.

Mütter sagen, "putz die Zähne bevor du schlafen gehst" und ich versuche immer, meinen Blog zu schreiben, auch bevor ich schlafen gehe. Wer soll mir aber sagen, ob ich mit geputzten Zähnen den Blog schreiben oder ob ich mit geschriebenem Blog die Zähne putzen soll? Gleichzeitig den Blog zu schreiben und die Zähne zu putzen wäre eine Option - aber keine gute, denn das würde wahrscheinlich dazu führen, dass man im Blog ausschließlich vom Zähne-Putzen erzählen würde, weil man an nichts anderes denken kann. Und sowas will ja keiner lesen. Bis morgen.

Mothers say "brush your teeth before you go to bed" and I always try to write my blog, also before I go to bed. But who should tell me whether I should write my blog with brushed teeth or whether I should brush my teeth with a written blog? Writing the blog and cleaning my teeth simultaneously would be an option - but not a good one, for it would probably lead to one going on in the blog about nothing other than teeth-cleaning, because one can't think of anything else. And no one wants to read that. See you tomorrow.

Sunday, 28 March 2010

English translation follows the German text.

Diesen Post finden Sie als Video unten.

Hallo. Wie misst man Qualität?
Wenn man in einer Liga Fußball spielt, ist das leicht. Man kann gucken, ob man am ersten Platz oder am letzten Platz sitzt. Easy. Auch für feinere Unterschiede gibt es Tordifferenz und eine Heim- und Auswärtstabelle. Wenn man eine Liga hat, ist es also nichts Kompliziertes, die Qualität der Liga-Mitglieder zu ersehen.
Wenn man ein Schauspieler ist, kann man ein paar Filme machen und dann warten und sehen, ob man vielleicht einen Preis gewinnt oder gucken, wie viele Kröten man per Film verdient. Wenn man mehr Preise oder mehr Kröten als Angelina Jolie bekommt, dann kann man mit einiger Sicherheit sagen, dass man, mindestens den Einschätzungen der Industrie-Experten nach, besser ist als Angelina Jolie.
Wenn man Koch ist, kann man gucken, ob seine Dinner-Gäste total begeistert sind oder eben nicht. Auch ob sie eine Essensvergiftung kriegen - also hat man auch beim Kochen ein paar Hinweise auf dessen Qualität.
Beim Blog-Schreiben ist es schwieriger - man kann gucken, wie viele Leute die Seite besucht haben. Man erfährt aber davon nicht, ob die Leser den Eintrag gut gefunden haben, oder nicht, oder welchen Post sie gelesen haben, oder ob sie überhaupt gelesen haben oder einfach geklickt haben und dann nachdem sie den Titel gelesen haben, den iPad direkt ausm Zugfenster geschmissen haben.



This post can be found as a video below.

Hello. How does one measure quality?

If one plays football in a league, then it's easy. One can look if one's in first or in last place. Easy. Even for finer differences you've got goal difference and a home and away table. So if you've got a league, it's not complicated to find out the quality of the league-members.
If one is an actor, one can make a few films and then wait and see if one maybe wins a prize or look how much cash one gets per film. If one gets more prizes or more cash than Angelina Jolie, then one can say with some certainity that one, at least according to the assessment of the industry experts, is better than Angelina Jolie.
If one is a cook, then one can see if one's dinner guests are totally loving it or not. One can also see whether or not they get food poisoning - so cooking offers a few clues about its quality too.
When you're writing a blog it's more difficult - one can look how many people have visited the page. One doesn't find out from this though, whether the readers found the message good or not, or which post they've read, or whether they've actually even read anything or whether they've just clicked and then, after they've read the title, thrown their iPad straight out the train window.

This post can be seen as a video here.

Summertime

English translation follows the German text.

Hallo. Ich habe gerade einen ziemlich langen Text über die Sommerzeit gelöscht, weil ich mit ihm nicht zufrieden war. Für regelmäßige Leser des Massive Blogs mag das überraschend sein, denn ich schreibe ja häufig Texte, mit den ich, wenn ich vom rationalen Menschenverstand bin - und das hoffen wir ja - nicht ganz zufrieden sein kann. Dennoch: dieser Text war nicht einfach schlecht, er war ja gar nicht so schlecht - eigentlich hatte er manche Stellen, die ganz lesbar waren.
Beispiel:
Die Sommerzeit fängt gar nicht im Sommer an, sondern im Frühling. Er ist aber die einzige der Jahreszeiten, die komplett innerhalb der Grenzen der Sommerzeit liegt. Der Winter dagegen ist die einzige Jahreszeit, die komplett außerhalb jener Grenzen liegt. An diesen Merkmalen lassen sich der Sommer und der Winter leicht erkennen.
Also war der Text nichts außergewöhnlich Hervorragendes, aber passabel war er schon. Gelöscht wurde er aber trotzdem. Und dann dachte ich darüber, nach welcher Willkür werden Texte einfach so gelöscht - nicht nur meine Blogtexte, aber die von Shakespeare, von Jazzy Jeff und von The Fresh Prince. Wäre es nicht interessant, nicht nur das fertige Stück "Ein Sommernachtstraum" genießen zu können, sondern auch die ganzen gelöschten Sätze und weggeworfenen Szenen, die William Shakespeare (RIP) nicht für bühnentüchtig gehalten hat? Natürlich würde das irgendein anderes Format benötigen - es würde mit höchster Wahrscheinlichkeit den Flow des Stücks zerstören, wenn alles Gelöschte irgendwie in die doch perfekt komponierten Szenen reingequetscht werden würde. Dazu wäre es noch schwieriger, weil man während des Prozesses der Integration des Gelöschten ins Endprodukt des Nichtgelöschten vielleicht nicht alles beim ersten Versuch so machen würde, wie man das dann wollen würde und noch Veränderungen machen würde, die nicht-veränderten Version deren aber dann doch auch ins Stück reingetan werden müssten. Also schwierig.
Leichter wäre es, einfach die Notizenmanuskripte des Schriftstellers zur Verfügung zu stellen, damit man sehen könnte, was sich fast eine Existenz geschaffen hatte - in der digitalen Welt ist das aber auch schwierig. Weg ist weg. Manchmal wird es sogar aus dem Papierkorb endgültig entfernt und dann kommt ja keiner mehr ran. Dann bleibt es nur im Kopfe des Verfassers und das Beste, worauf man hoffen kann, ist das er möglichst zügig einen Blogpost zu dem Thema schreibt, der möglichst viel vom ursprünglichen Inhalt beinhaltet oder mindestens sich gründlich mit dem Thema des auseinandersetzt. Das ist aber schwer zu erwarten, vor allem an dem Tag nach der Nacht, in der er wegen einer Zeitumstellung eine Stunde weniger schlafen durfte. Also so gründlich kann ich hier auch nicht sein, aber ich füge zum Schluss hier ein letztes Zitat aus dem gelöschten Posts bei - eigentlich war er gar nicht im original Post, aber ich schreibe es hier trotzdem hin, denn es gefällt mir:
"Heute ist der erste Tag der Sommerzeit. Viele meckern, weil sie eine Stunde weniger schlafen dürfen. Ich bin aber ein Sommerkind - bzw. ein Sommerzeitkind - bzw. ein Kind, das während der Sommerzeit geboren ist. Das heißt: die erste Zeitumstellung (auch wenn ich noch keine Uhr selbst besaß) meines Lebens war eine von Sommerzeit auf Winterzeit. Also habe ich eine Stunde extra bekommen. Das heißt, ich kann mich nicht wirklich so sehr aufregen, wenn ich jetzt im Frühling diese Stunde zurückgebe. Ist irgendwie gerecht. Es erinnert mich auch an das Jahr 2009. Anfang dieses Jahres befand ich mich in Großbritannien. Zum Schluss war ich aber in Georgien. Ergo, das Jahr war 4 Stunden kürzer als ein reguläres Erde-Jahr. Geheult habe ich aber nicht, denn ich werde die Zeit irgendwann zurückerobern, indem ich in Island Silvester feiern werde."
OK gut. bis morgen und genießt den Frühling!!!

Hello. I have just deleted quite a long text about Summertime, because I wasn't happy with it. This may be surprising for regular readers of the Massive Blog, because I do, it must be said, often write texts, with which I, if I am a person of rational human understanding - and we would hope so - cannot be completely happy with. Nevertheless: this text was not just bad, it wasn't actually really all that bad - to be honest it had a few bits, that were very readable.
Example:
The Summertime doesn't start in Summer at all, but in Spring. It is however the only one of the seasons, which lies competely within the boundaries of the Summertime. The Winter on the other hand is the only one of the seasons, which lies completely outside these boundaries. One can identify the Summer and the Winter according to these characteristics.
So the text wasn't anything extraordinarily magnificent, but it was passable. It got deleted anyway though. And then I thought about how arbitrary the deleting of texts can be - not just my blog texts, but those from Shakespeare, from Jazzy Jeff and from The Fresh Prince. Would it not be interesting, not simply to be able to enjoy the finished play "A Midsummer Night's Dream", but also all the deleted sentences and discarded scenes, which William Shakespeare (RIP) didn't consider stageworthy? Of course this would require some kind of other format - it would in all probability destroy the flow of the play if all the deleted bits were somehow squashed into the already perfectly composed scenes. Furthermore, it would be yet more difficult, because one would not get everything as one wished straight away during the process of integration of the deleted into the not-deleted end product. One would then want to make changes, the non-changed versions of which would then however also have to be put into the play. So it's difficult.
It would be easier to just provide the author's note manuscripts, so that one could see, what had almost managed to create an existence for itself - in the digital world though that too is tricky. Gone is gone. Sometimes things even get deleted for good out of the Recycle Bin and then no one's getting near them again. Then it remains only in the head of the author and the best thing one can hope for is that he writers a blog post about it as soon as possible, which contains as much of the original content as possible or at least thoroughly discusses the topic. It isn't easy to expect this though, particularly on the day after the night, in which he has been able to sleep for an hour less because of moving the clocks. For this reason, I can't be that thorough here, but I can in closing include one final quote out of the deleted post - in all honesty it wasn't actually in the original post, but I'm writing it here anyway, because I like it:
"Today is the first day of Summertime. Lots of people complain because they get an hour less to sleep. I am however a Summer child - or possibly a Summertime Child - or possibly just a child who was born during the Summertime. That means: the first moving of the clocks (even if I was yet to own a clock of my own) of my life was one from Summertime to Wintertime. So I got an extra hour. That means, I can't really get too annoyed when I now have to give this hour back in Spring. It's fair somehow. It reminds me too of the year 2009. At the start of this year I was in the United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland. At the end I was in Georgia. Ergo, the year was 4 hours shorter than a regular Earth Year. I didn't start crying though, because I will someday conquer back this time, by celebrating new year's in Iceland."
OK good. See you tomorrow and enjoy the Spring!!!

Wednesday, 24 March 2010

Getting off the bus chicken

English translation follows the German text.

Viele Leute fahren mal mit dem Bus. Und die meisten dieser Leute, außer den Supercoolen, drucken mal den STOP-Knopf, um dem Busfahrer Bescheid zu sagen, dass sie aussteigen möchten. Die verschiedenen Strategien dieses Spiels lassen sich so beschreiben:
1) ich spiele gar nicht mit. sobald die Ansage "Nächster Halt, Spechtweg" kommt, drucke ich den STOP-Knopf
2) ich spiele mit, aber kriege immer ne Krise und drucke dann den STOP-Knopf 5 oder 6 mal hintereinander, häufig wenn er schon ein oder zweimal gedruckt worden ist
3) ich spiele dermaßen mit, dass ich ganz gut weiß, wie es ist, eine oder zwei Haltestellen zu weit zu fahren und dann zurück zu latschen. Mit dem Bus zurückgefahren bin ich allerdings nie. Dazu hat mir immer das Durchsetzungsvermögen gefehlt
4) ich spiele geschickt mit - ich suche mir meinen Platz im Bus extra aus, damit ich alle gut beobachten kann - warte dann immer darauf, dass einer den STOP-Knopf druckt, und lächele dann innerlich, weil ich gesiegt habe
5) ich spiele nicht mit, bin aber häufig ziemlich mit den eigenen Einkaufsgedanken beschäftigt und verpasse sowieso oft meine Haltestelle
6) ich bin kein guter Buspassagier - das heißt, mich benehmen tu ich schon, aber ich kann das einfach sehr schlecht und ich muss immer die anderen Passagiere fragen, wo wir sind und wann ich aussteigen soll usw. und dann druckt immer ein netter Opa für mich. Die sind ja nett, die netten Opas

Dieses Spiel heißt "Aus-dem-Bus-aussteigen-Chicken". Die verschiedenen Strategien sind alle einsetzbar, solange die der Einzelperson Spaß machen. Was streng nicht zu empfehlen ist:
7) Ich rede mit dem Busfahrer während der Fahrt
Bis morgen.

Lots of people sometimes take the bus. And most people, apart from the super cool ones, sometimes press the STOP-button to let the bus driver know that they want to get out. The various strategies of this game can be described thus:
1) I don't even play along. As soon as the message "Next stop, "Woodpecker Way" comes through, I immediately press the STOP-button
2) I play along, but always panic and then press the STOP-button 5 or 6 times in a row, frequently when it has already been pressed a couple of times
3) I play along to such an extent that I'm more than familiar with what it's like to go one or two stops too far and have to traipse back. I have though never taken the bus back. I lack the necessary follow-through for this
4) I play along skilfully - I seek out my place on the bus specifically so that I can watch everyone - I then always wait for someone to press the STOP-button and then I smile to myself because I have been victorious
5) I don't play along, but I am often quite busy with my own shopping thoughts and miss my stop anyway quite a lot
6) I'm not a great bus passenger - that is, I do behave myself OK, but I just can't really do it very well and I always have to ask the other passengers where we are and when I should get off etc. and then a kind gentleman always presses for me. They are kind, the kind gentlemen

This game is called "Getting off the bus chicken". The various strategies are all useable, so long as the individual person has fun with them. What is strictly not to be recommended is:
7) I talk with the driver while he's driving
See you tomorrow.

Tuesday, 23 March 2010

I almost forgot to write a title

English translation follows the German text.

Hallo. Ich habe heute morgen angekündigt, dass ich die Fehler im vorletzen Post anspreche, aber ich habe die Sachen anders überlebt: die Fehler waren so super, die sprechen schon für sich.
Bis morgen.
PS: Ich habe fast vergessen, hier einen Titel zu schreiben und, noch schlimmer, die Keywords habe ich auch fast vergessen. Eigentlich wäre das fast schon genug Inhalt für einen ganz neuen Post, aber ich habe ein paar Richtlinien, denen ich versuche, treu zu bleiben und eine heißt, das PS soll nie länger werden als der Post selbst. Wenn es droht, länger zu werden, soll es mindestens in einem PS und einem PPS getrennt werden, damit der eigentliche Post auf jeden Fall die längste individuelle Einheit ist. Also, wenn ich über dieses Fast-Vergessen des Titels und der Keywords irgendwann ins Detail gehe, wird's in einem vollständigen Post sein, und nicht einfach doof an einen anderen Post rangehängt. Jut.

Hello. I announced this morning that I was going to address the mistakes in the post before last, but I've had a rethink: the mistakes were so great that they speak for themselves.
See you tomorrow.
PS: I've almost forgotten to write a title here and, even worse, I've also almost forgotten the keywords. To be honest that would be enough content for a whole new post, but I have a few rules, which I try to stay true to and one of them is, the PS should never be longer than the post itself. If it is threatening to be longer, then it should at least be split into a PS and a PPS, so that the actual post will definitely be the longest individual unit. So, if I ever do go into detail about this almost forgetting of the title and the keywords, then it will be in a proper complete post, and not just idiotically tacked onto the end of another post. Good.

Errata

English translation follows the German text.

Hallo. Heute morgen hat mich mein Kalender drauf hingwiesen, dass gestern gar nicht der 21. März war (eigentlich handelte der Austausch vom heutigen Datum, aber dadurch wurde mir das gestrige Datum auch klar) - dazu war der gestrige Post in Sachen Logik und philosophische Volltändigkeit etwas mangelhaft. Diese Mängel werde ich in der heutabendigen Blogkritik ansprechen. Bis dann.

Hello. Today my calendar pointed out to me that yesterday wasn't the 21st March after all. (Actually the exchange dealt with today's date but it also made me realise what yesterday's date was) - furthermore, yesterday's post was somewhat lacking in terms of logic and philosophical completeness. These insufficiencies will be adressed in this evening's blog critic. See you then.

Monday, 22 March 2010

Spring has sprung

English translation follows the German text.

Hallo. Regelmäßige Leser des Massive Blogs werden schon wissen, dass ein Montag der Anfang einer Woche ist. Und wenn sie in letzter Zeit aufmerksam gewesen sind, werden sie auch bemerkt haben, dass heute genau ein solcher Montag ist. Was ihnen aber vorbeigegangen sein wird, wenn sie ihr Wissen ausschließlich aus dem Massive Blog genommen haben, ist die Tatsache, dass heute nicht nur Montag ist, sondern auch der erste Frühlingstag. Ich habe neulich etwas recherchiert und herausgefunden, dass der 21.03. nicht immer der eigentliche, also der astronomische erste Frühlingstag ist. Manchmal fällt dieser am zwei- oder dreiundzwanzigsten. Die Kirche aber, wenn sie ausrechnen möchte, wann Ostern kommt, (was für Kirchenleute schon ganz wichtig ist, denn sie dürfen ja am Ostersonntag wieder Pfannkuchen essen) nimmt immer den 21.03. als quasi Frühlingsanfang und dann sucht den ersten Vollmond danach und dann den ersten Sonntag danach. Oder sowas. Obowhl die auch angeblich nicht den ersten richtigen vollen Vollmond nehmen, sondern den quasi Vollmond, der auch nach einem Kalender und nicht nach dem Mond gerechnet wird. Das ist alles ja sehr gut, finde ich. Der christlichen Kirche wird manchmal vorgeworfen, dass sie den Sohn Gottes feiert an dem Tag, wenn traditionell die Heiden die Sonne feirten (Sohn/Sonne..na?). Und dass sie hier Ostern feiert, wenn die guten Heiden sowieso den ersten Vollmond nach dem Frühlingsanfang feierten. (Ostern/Frühlingsanfang...ist sicher was dran, oder?) Aber nein - das tun die nicht - die Kirche hat sich dem Zyklus der Planeten (und der Sonne und des Monds) entzogen und feiert seine Feiertage an völlig (najut ein bisschen) anderen Tagen. Unabhängigkeit! Selbstbestimmung! Ist es nicht schön? Also wenn es einen Jupiter und einen Mars (also nicht die Schokoriegel oder die Planeten jetzt - ich meine die Götter) tatsächlich gegeben hätte, hätten die sich bestimmt richtig angepöbelt gefühlt, wenn sie zusehen gemüsst hätten, wie die Erdmenschen den Feiertag manchmal um einen Tag oder sogar zwei verschoben. Um Teutates' Willen! Und das Blöde ist: man muss die doofen Menschen einfach tolerieren - man kann nix dagegen machen. Als nicht existierender Gott ist man ja total omniimpotent.

Hello. Regular readers of the Massive Blog will already know that a Monday is the start of a week. And if they have been attentive in recent weeks thatn they will also have noticed that today is just such a Monday. What will have passed them by however, if they have taken their knowledge exclusively from the Massive Blog, is the fact that today is not only a Monday, but also the first day of Spring. I recently did a bit of research and found out that the 21st March isn't always the actual, I mean the astronomical first day of Spring. Sometimes this falls on the twenty second or third. The church however, when it wants to work out when Easter is, (which is pretty important for church people, because on Easter Sunday they're allowed to eat pancakes again) always takes the 21.03. as the basic first day of Spring and then looks for the first full moon afterwards and then the first Sunday after that. Or something. Although they apparently don't actually take the first proper full moon either, but rather the pseudo full moon, which is worked out according to a calendar rather than according to the moon. This is all very good, I think. The Christian Church is sometimes accused of celebrating the Son of God on the day when traditionally the pagans would celebrate the sun (son/sun..see?). And that they celebrate Easter when the good old pagans would be celebrating the first full moon after the first day of Spring anyway. (Easter/first day of Spring...is definitely something in this, ain't there?) But no - they don't do that - the church has managed to remove itself from the cycle of the planets (and the sun and the moon) and celebrates its special days on completely (well a bit) different days. Independence! Self-determination! Is that not a beautiful thing? So if there had actually been a Jupiter and a Mars (I don't mean the choclate bars or the planets here - I mean the gods), then they would have certainly felt pretty provoked if they would have had to sit and watch how the earth people sometimes moved their holiday by one or two days. By Toutatis! And the absurd thing is: you have to just tolerate the silly people - you can't do anything about it. As a non-existent god one is of course totally omniimpotent.

Sunday, 21 March 2010

The end of a week

English translation follows the Germant text.

Hallo. Heute ist das Ende einer Woche. Ich wollte sagen, "heute ist das Ende einer Woche und damit der Anfang einer ganz neuen", aber das ist es nicht. Der Anfang der ganz neuen Woche kommt erst morgen, nicht heute. Ist ja nicht schlimm. Es war ja ziemlich leicht abzusehen. Und dafür, dass heute nicht der Anfang einer ganz neuen Woche war, musste ich auch nicht arbeiten gehen, ich musste nicht für die neue Woche einkaufen gehen. Am Ende einer Woche muss man für gar nix einkaufen - man darf sogar nicht einkaufen gehen, weil es Sonntag ist. Auch wenn man irgendwie aus versehen am Bahnhof landet und doch einkaufen darf, muss man nicht sehr viel einkaufen, denn die Wochen hat nur ein paar Stunden in sich und man kann meistens am Sonntagabend ein bisschen was von den Essensresten essen, die im Laufe der vergegangenen Woche übrig geblieben sind. Montag ist also voll doof in dieser Hinsicht - man muss viel für die kommende Woche kaufen UND man hat nix zu essen von den früheren Tage der Woche, denn es hat noch keine Tage gegeben. Und morgen ist Montag - kacke - da muss ich mir was ganz Cleveres ausdenken, wenn ich nicht den gerade beschriebenen Problemen begegnen möchte - vielleicht kann ich ein paar Schuhe anziehen, die eine Nummer zu groß sind und ein paar Knoblauchzehen aus der vorigen Woche rüber in die nächste rüberschmugglen. Ich sage Euch morgen Bescheid (Wahrscheinlichkeit: gering), wie es gelaufen ist.
Bis dann!

Hello. Today is the end of week. I wanted to say, "today is the end of one week and thereby the beginning of a whole new one", but it isn't. The beginning of the whole new week isn't until tomorrow, not today. I mean, it's not a bd thing. It was fairly easy to see this happening. And for today not being the start of a whole new week, I didn't have to go to work, I didn't have to go shopping for the new week. At the end of a week you don't have to go shopping for anything - you're not even allowed to go shopping, because it's Sunday. Even if you accidentally end up at the station and so are allowed to do some shopping, you don't have to buy very much, because the week only has a few hours left in it and you can generally, on a Sunday evening, eat something of the left over food, which has been left over over the course of the past week. So Monday is really stupid in this respect - you have to buy a load of stuff for the coming week AND you don't have anything to eat from the previous days of the week, because there haven't yet been any days. And tomorrow is Monday - bugger - I'll have to think up something really clever, if I'm to avoid encountering the problems I've just described here - maybe I can wear a pair of shoes that are one size too big and then smuggle a few garlic cloves from the previous week over into the next one. I'll let you know tomorrow (Probability: low) how it's gone.
See you then!

Saturday, 20 March 2010

Saturday Night At the Movies

English translation follows the German text.

Hallo. Ich habe eine Limitation an meinem Blog entdeckt. Da mein iPad noch im Apple-Laden sitzt, und da man mit ihm sowieso keine Blognachrichten schreiben kann, muss ich alle Posts zu Hause schreiben. Sogar die ersten zwei Posts habe ich zu Hause komponiert, um sie dann im Internet-Cafe hochzuladen. Also komponieren und mittlerweile auch hochladen tue ich immer vor dem Rechner am Schreibtisch. Der Computer ist ja mobil (ist so ein sogenannter "Lap-Topp"), aber es macht eh nicht so viel aus, ob ich aufm Fußboden oder vorm Fenster den schreibe. Diese ortliche Einschränkung schränkt entsprechend auch die Thematik des Blogs etwas ein, was schon schade ist. Wenn ich zum Beispiel über die Luftfeuchtigkeit blogge, werde ich immer die Luftfeuchtigkeit in meinem Zimmer beschreibe, die sich wenig ändert, es sei denn, dass ich gerade Wäsche gewaschen habe. Hätte ich die Möglichkeit, aus dem Dschungel zu berichten, wer weiß was für eine Luftfeuchtigkeit ich beschreiben könnte? Und würde! Das verspreche ich Euch! Vielleicht soll ich tatsächlich anfangen, meinen Computer mitzunehmen, allgemein ein bisschen mehr herumzureisen und aus anderen Orten zu bloggen. Manche Bars, Cafes und McDonald'ses haben ja auch W-Lan. Das könnte dem Blog mit einer erfrischenden Frische erfrischen. Was schön wäre. Ich werde versuchen, mich ein bisschen besser zu informieren, aber sonst wird es voraussichtlich immer und wieder aus demselben Raum stammende Blogposts geben. Heute habe ich aber einen fiktiven Post komponiert, der aber eventuell in zehn, fünfzehn Jahren erscheinen könnte, wenn alles so läuft, wie ich hoffe:

"20th September 2022: 20:25 O'clock

English translation follows the German text.

Heute schreibe ich meinen ersten Post auf meinem iPAD. ICH KOMME; FINDE ICH; GANZ GUT MIT DEM DING KLAR, obwohl ich manchmal Shift zu lange gedruckt halte und das mit der Entfernen-Taste nicht wirklich kapiert habe. Die Luftfeuchtigkeit hier ist... Scheiße, hieR, fffliegt !ne Wespe jetztdoofrumund mein Akku scheint auch leer zu

Hallo. Sorry, dass ich gesetern keinen Post geschrieben habe, zum ersten Mal seit 1452 Tagen, aber mein iPad war daran schuld, bzw. eine komische Wespe, bzw. der Arzt, dem der Unterschied zwischen Zitronensaft und Tafelessig nicht ganz klar war. Najut, jedenfalls war es ein ziemlich spannender Abend und ich werde übermorgen davon berichten in meiner wöchentlichen Zusammenfassung. Jetzt muss ich aber meine Oskar-Trophäen polieren. Bis dann!

Today I am writing my first post on my iPAD: I AM GETTING ON; I FIND; PRETTY WELL WITH THE THING, although I sometimes hold down shift too long and haven't really understood the deal with the Delete-Key. The humidity here is ... Crap therE#S sssome kind! of wasp flying roundherelikeanutcaseand my battery doesn't seem to have much

Hello. Sorry, that I yesterday didn't write a Post, for the first time in 1452 days, but that was my the fault of my iPad, or possibly an odd wasp or possibly the doctor who wasn't quite familiar with the difference between lemon juice and vinegar. Anyway, it was certainly a rather exciting evening and I will be reporting about it the day after tomorrow in my weekly summary. Now I have to go and polish my oscar trophies. See you then!
Herr Bench"

Ich hoffe, dass war ein schöner Blick in die Zukunft für euch, und dank der Archiv-Funktion, werdet ihr am 20. September 2022 tatsächlich nachschauen können, was ich damals (also jetzt quasi) schrieb, und wir können die Voraussagekraft des Massive Blogs von damals (also von heute) überprüfen. Freut Euch drauf!
Bis morgen!

Hello. I have discovered a limitation in my blog. Because my iPad is still sitting in the Apple Shop, and because you can't write any blog messages with it anyway, I have to write all my posts at home. Even the first two posts were composed at home, and then uploaded in an internet cafe. So basically I always compose and nowadays also upload messages in front of the computer on my desk. The computer is, it must be said, mobile (it's a so-called "Lap-Topp"), but it doesn't make many odds, whether I write on the floor or in front of the window. This restriction of place also restricts the thematics of the blog somewhat, which is, it must be said, a shame. If, for example, I blog about the humidity, I will always be describing the humidity in my room, which doesn't change much, unless I've just done the washing. If I had the possibility of reporting from the jungle, who know what kind of humidity I would be able to describe? And would describe! This I promise to you! Maybe I should in fact start taking my computer with me, generally travelling around a bit more and blogging from other places. Some bars, cafes and McDonald'ses do have W-Lan. This could freshen up the blog with a refreshing freshness. Which would be nice. I will try to inform myself a bit better but otherwise we are going to keep always getting blog posts coming out of the same room. Today however, I have composed a ficticious post which could possibly appear in ten, fifteen years, if everything turns out as I hope it will:

"20th September 2022: 20:25 O'clock

English translation follows the German text.

Heute schreibe ich meinen ersten Post auf meinem iPAD. ICH KOMME; FINDE ICH; GANZ GUT MIT DEM DING KLAR, obwohl ich manchmal Shift zu lange gedruckt halte und das mit der Entfernen-Taste nicht wirklich kapiert habe. Die Luftfeuchtigkeit hier ist... Scheiße, hieR, fffliegt !ne Wespe jetztdoofrumund mein Akku scheint auch leer zu

Hallo. Sorry, dass ich gesetern keinen Post geschrieben habe, zum ersten Mal seit 1452 Tagen, aber mein iPad war daran schuld, bzw. eine komische Wespe, bzw. der Arzt, dem der Unterschied zwischen Zitronensaft und Tafelessig nicht ganz klar war. Najut, jedenfalls war es ein ziemlich spannender Abend und ich werde übermorgen davon berichten in meiner wöchentlichen Zusammenfassung. Jetzt muss ich aber meine Oskar-Trophäen polieren. Bis dann!

Today I am writing my first post on my iPAD: I AM GETTING ON; I FIND; PRETTY WELL WITH THE THING, although I sometimes hold down shift too long and haven't really understood the deal with the Delete-Key. The humidity here is ... Crap therE#S sssome kind! of wasp flying roundherelikeanutcaseand my battery doesn't seem to have much

Hello. Sorry, that I yesterday didn't write a Post, for the first time in 1452 days, but that was my the fault of my iPad, or possibly an odd wasp or possibly the doctor who wasn't quite familiar with the difference between lemon juice and vinegar. Anyway, it was certainly a rather exciting evening and I will be reporting about it the day after tomorrow in my weekly summary. Now I have to go and polish my oscar trophies. See you then!
Herr Bench"

I hope that was a nice look into the future for you and, thanks to the archive function, you will in fact be able to see on the 20th September 2022, what I wrote back then (I mean now), and we will be able to check the predictive powers of the Massive Blog from those days (from today I mean). Look forward to it!
See you tomorrow!

Friday, 19 March 2010

The gang of five

English translation follows the German text.

Hallo. Heute habe ich meineN fünfteN FollowerIn bekommen. Und besucht wurde der Massive Blog ca. 1100 Mal (Stand: 19.03.2010, 22 Uhr MEZ). Das heißt, man braucht nur den Massive Blog (im Schnitt) 220 Mal zu lesen, ehe man den regelmäßig lesen möchte. Also für all die Massive-Blog-Jungfrauen heute - ihr wisst, was ihr tun müsst. Schönen Abend noch.

Hello. Today I got my fifth follower (female followers are also included in the five). And the Massive Blog has been visited around 1100 times (as of: 19th March 2010, 22 O'clock CET). That means, one only has to read the Massive Blog (on average) 220 times, before one would like to read it regularly. So for all the Massive-Blog-virgins out there today - you know what you have to do. Have a pleasant evening.

Thursday, 18 March 2010

Influenced by the unknown book from the last post

English translation follows the German text.

Hallo. Heute versuche ich, einen Post zu schreiben, der unter dem Einfluss des im vorigen Post zitierten Buches zustande gekommen ist. Also...
Wenn man in einem Blog einen anderen Blog als Zitatquelle nimmt, sprich - wenn man aus einem anderen Blog zitiert, geht man das große Risiko ein, dass es nicht mehr zu klar wird, welcher Blog der ursprüngliche ist und aus welchem bloß zitiert wird. Und wenn Klarheit doch weiterhin herrscht, ist es ohnehin riskant, denn der im anderen Blog steckende Blog wird mit hoher Wahrscheinlichkeit interessanter sein als der ihn umfassende Blog, was den Leser auf die Suche nach dem aus dem ersten Blog herausschauenden zweiten Blog bringen wird, auch wenn seine Wurzeln anderswo versteckt sind. Dies lenkt das Interesse vom Initialblog ab, was kein selbtachtender Blogverfasser sehen möchte. Um diese Gefahr darzustellen, folgt jetzt ein Ausschnitt aus einem Blog, der genau dieses Risiko eingeht:

"Heute war der erste Tag der neuen Fußballsaison und, statt wie üblich meine eigenen Konstatationen niederzuschreiben, bzw. abzutippen, denn man schreibt dank der neuen Technik nix mehr wirklich "nieder" (das kommt wohl erst wieder, wenn das iSlate (dieser Post wurde vor dem Lunch (sic) des iPads vom Autor verfasst - die Redaktion) da ist.) Wo war ich? Da habe ich mich in meinen eigenen und meines künftigen Redakteurs Parenthesen verirrt - aso - heute statt bloß meine eigenen Kommentare mit Ihnen zu teilen, zitiere ich aus zwei meinen Lieblingsfußballblogs, denn sie sagen viel mehr zu der aktuellen vorfußballen Lage der Gegenwart als meine eigenen Gedanken, die eher noch in der nachfußballen Zeit der gerade zu Ende gegangenen Vergangenheit geblieben sind. Der erste Blog heißt: "Die fünfte Jahreszeit: Die Fußballsaison" und den zweiten werde ich doch nicht hier anführen, denn es würde ein Platzmangel entstehen, wenn man diesen Blog in seinen eigenen Blog einbetten würde und dazu was sagen würde, wenn ich auch aus zwei Blogs zitieren würde. Das tue ich also nicht, sondern führe hier lediglich ein paar Worte aus "Die fünfte Jahreszeit: Die Fußballsaison" fort. Die eingeklammerten Sätze und Teilsätze sind meine stumpfsinnigen Bemerkungen, die streng als Ergänzung und keineswegs als Erklärung zu verstehen sind.
"Die fünfte Jahreszeit: Die Fußballsaison"
Als zweiter Eintrag eines relativ neuen Blogs (gerade zwei Einträge alt geworden) ist eine Beschreibung des Vorhabens des Blogs nicht mehr passend. Leider habe ich im ersten Beitrag vergessen, mein Vorhaben zu beschreiben. Auch hier habe ich vergessen, dass ich vorhatte, ausschließlich die 3. und 2. Personen zu nutzen und die erste zu vermeiden. Aber was soll's? Wenn es mir gelingt, vermeide ich mindestens die 1. Person Plural und dann habe ich mein Ziel zu fast 100% erreicht. (Mathematisch-asymptotisch gesehen.) Also: Wie im vorigen Blogging (der Autor ist ein Neuling und ihm sind die moderenen Begriffe noch nicht bekannt) erklärt, fängt die 5. Jahreszeit, nämlich die Fußballsaison, nicht wie erwartet nach der 4. Jahreszeit an. Sie fängt jedoch da an, wo keine andere der 4 (er weiß auch offensichtlich nicht, dass man in der Regel Zahlen unter zehn in Buchstaben ausschreibt) Jahreszeiten anfängt und daher hat sie es verdient, die 5. Jahreszeit heißen zu dürfen. Andere Unterschiede zwischen den vier (ihm fehlt auch die Konsistenz eines erwachsenen Bloggers) traditionellen Jahreszeiten und der 5. sind die folgenden:
1) Die Fußballsaison ist 10 Monate lang - die anderen sind selten so lang, es sei denn, dass man alle zusammen nimmt.
2) Die Fußballsaison ist die einzige Jahreszeit, die gleichzeitig mit einer anderen stattfinden kann. (diese Bemerkung ist unsinnig, denn eine gleichzeitige Stattfindung bedarf mindestens zweier Jahreszeiten)
3) Die Fußballsaison wird nicht nur von Ostrologen (Astrologen) und Metereologen (Wetterwissenschaftlern) kommentiert, sondern auch von Sportpolitologen und Fleischfressern.
Hier endet der zweite Beitrag. Der nächste wird am 07.08. erscheinen, am Vorabend der 5. Jahreszeit selbst. Wenn Sie etwas in der Zwischenzeit lesen möchten, kann ich Ihnen nur den Massive Blog empfehlen, den sie hier lesen können. (Der Blog, den er hier empfiehlt, lässt sich tatsächlich empfehlen.)
Vor dem Blog ist nach dem Blog. (Misslungener Witz)""

Hello. Today I am trying to write a post which has arisen under the influence of the book quoted in the previous post. Right...
When you take another blog as your quotesource in your blog, that is - when you quote from another blog, you take the large risk, that it will no longer be apparent, which blog the original is and from which is merely being quoted. And even if clarity is maintained, then it is still risky, because the blog which is contained within the other blog will in all probability be more interesting than the blog encompassing it, which will bring the reader to search for the second blog, which is peering out of the first blog, even if its roots are hidden somewhere quite different. This will distract attention from the inital blog, which no self respecting blog writer would like to see. In order to demonstrate this danger, there here follows an extract from a blog which takes precisely this risk:

"Today was the first day of the new football season and, instead of writing down my own statements like normal, or should that be typing up, as one, thanks to new technology doesn't really write anything "down" anymore (that will probably only come about again, when the iSlate (this post was composed by the author before the lunch (sic) of the iPad - the Editor) has arrived.) Where was I? I seem to have got mixed up in my own and my future editor's parentheses - oh I know - today, instead of simply sharing my own comments with you, I will quote from two of my favourite football blogs, because they say much more about the pre-football situation of the present than my own thoughts, which have largely remained in the postfootball time of the recently passed past. The first blog is called: "The fifth season: The football season" and I won't actually bring in the second here, because it would then lead to a lack of space, if someone were to embed this blog in his own blog and then also say something about it, if I were to quote from two blogs. So I won't be doing that, but will just continue with a few words from "The fifth season: The football season." The sentences and part sentences in brackets are my uninspired notes and they should be strictly understood as expansion - on no account as explanation.

"The fifth Season: The football Season"
As the second passage of a relatively new blog (has just turned two passages old), a description of the intention of the blog is no longer appropriate. Unfortunately, I forgot in the first message to describe my intentions. Here too have I forgotten, that I wanted to exclusively use the 3rd and 2nd persons and avoid the first. But what can be done? If I can pull it off, I will at least avoid the 1st person plural and then I will have achieved almost 100% of my goal. (Mathematically-asymptotically speaking.) So: As I explained in the previous blogging, (the author is a rookie and he is not familiar with the modern terminology) the 5th season, namely the football season, does not start as expected after the 4th season. It does however start there where none of the other 4 (he also evidently doesn't know that one generally writes out numbers under ten in letters) seasons starts and therefore has earned the title of the 5th season. Other differences between the four (he also lacks the consistency of a mature blogger) traditional seasons and the 5th are as follows:
1) The football season is 10 months long - the others are rarely as long, unless you take them all together.
2) The football season is the only season, which can take place simultaneously with another season (this comment is nonsensical, as a simultaneous taking of place requires at least two seasons)
3) The football season is not only commented on by ostrologists (astrologists) and metereologists (weather scientists), but also by sport political analysts and carnivores.
Thus ends the second message. The next will appear on 07.08., on the eve of the 5th season. If you would like to read something in the meantime, then I can only recommend to you the Massive Blog, which you can read here. (The blog which he recommends here is genuinely recommendable.)
Before the blog is after the blog. (Joke that's not come off)""

Wednesday, 17 March 2010

A new format

Dubious English translation follows the German text.

Hallo. Heute zitiere ich aus einem Buch, das ich gerade lese. Ich verrate, dass es hier in deutscher Übersetzung aus dem Englischen zu lesen ist, aber mehr sage ich euch nicht. Wenn jemand in den Comments richtig erraten kann, aus welchem Buch das Zitat kommt, darf er oder sie das Thema des nächsten Massive Blogs bestimmen. Los geht's!
"Ich machte mich an einem Oktoberabend auf den Heimweg, nachdem ich eine Gallone halbverdautes Porter auf dem Boden einer Wirtschaft in der Parnell Street zurückgelassen hatte, und legte mich unter erheblichen Schwierigkeiten zu Bett, wo ich unter dem Vorwand einer Erklältung drei Tage verblieb. Ich war gezwungen, meinen Anzug unter der Matratze zu verbergen, weil mindestens zwei der fünf Sinne daran Anstoß nahmen und er eine Erklärung meiner Krankheit barg, die zu der bereits vorgebrachten im Widerspruch stand.
Die beiden Sinne, auf die hier Bezug genommen wird: Gesicht, Geruch."
So viel Spaß beim Raten, wenn keine(r) genau das richtige Buch und den richtigen Autor ernennt, dann gewinnt wer am nächsten trifft. Ich freue mich auf ihre Ideen! Im Laufe der kommenden Tage werde ich ein paar Hinweise geben, falls niemand was sagt, was mir überhaupt mal ein bisschen gefällt. Jut.

Hello. Today I am going to quote from a book (unfortunately I can only provide a shoddy translation of the German translation of the English original) that I'm currently reading. If someone can correctly deduce which book the quote is from, then he or she can choose the theme of the next Massive Blog. Here we go!
"On an October evening I made my way home, having left a gallon of half-digested porter on the floor of a pub in Parnell Street, and I lay down in my bed with immense difficulty, where I remained for three days under the pretext of a cold. I was forced to hide my suit under the matress, because at least two of the five senses took offence at it and it contained an explanation of my illness, which stood in contradiction to that which has already been explained.

The two senses, which are being referred to here: Face, smell."
OK. Have fun guessing, and, should nobody manage to get the exact book and author, then whoever's closest will be declared the winner. I'm looking forward to your ideas! In the course of the coming days, I will reveal a few clues if no one has said anything that even remotely pleases me. Good.

Sunday, 14 March 2010

Wikipedia

English translation follows the German text.

Nur kurz. Ihr habt aber ja schon einen Post bekommen heute, also seid froh, dass ich überhaupt wat schreibe. Gut. Ich wollte nur was Kurzes zu Wikipedia schreiben. Ich finde es eigentlich voll gut - ich mag, dass man Statistiken abrufen kann, auch wenn sie nicht immer richtig sind, ich mag, dass man die Artikel auch in anderen Sprachen lesen kann - ich mag eigentlich sehr viel. Mich stören aber die Verlinkungen. Theoretisch ist es ja gut - wenn du einen Artikel über David Beckham liest, und seine Frau erwähnt wird, dann ist es nett, dass du auf ihren Namen klicken kannst und dann bei dem entsprechenden Artikel landest. Das ist jut. Problematischer ist aber, wenn jemand einfach eine Zahl markiert, zum Beispiel eine Jahreszahl, die sich in dem Zusammenhang des Artikels auf etwas Bestimmtes bezieht, zum Beispiel auf die Fußballsaison 2009-10, nicht die Jahre 2009 und 2010 an sich - dann wird man aber häufig zu den Artikeln geschickt, die bloß die doofen Jahre beschreiben und man muss dann weiter durch die Seiten wälzen, bis man dann die richtige Seite zu der gesuchten Saison findet. Ist ja nicht so tragisch, aber man hat das Gefühl, dass es besser sein könnte. Ich werde natürlich nicht durch all die Millionen Millionen Seiten durchgehen und das alles ändern - weiß gar nicht, ob das gar von den Wikipedia-Redakteuren erwünscht wäre - aber ich würde mich freuen, wenn es sich mal quasi von alleine (andere tun die Arbeit) ändern würde.
Ihr müsst das aber auch nicht machen - ich meine, es ist ja Sonntag.
PS: Vergessen Sie bitte nicht, die Keywords zu lesen. Da ist manchmal wichtiger Inhalt drin.

Just a short one. You've already had one post today though so you can count yourselves lucky that I'm writing anything at all. Good. I just wanted to say something briefly about Wikipedia. To be honest, I find Wikipedia really good - I like that you can get stats on there, even if they're not always correct, I like, that you can get articles in other languages - to be honest I like a lot. The links annoy me though. In theory it's good of course - if you're reading an article about David Beckham, and his wife is mentioned, then it's nice, if you can click on her name and then end up at the corresponding article. That's good. What's more problematic though, is when someone's just marked a number, such as a year, which in the context of the article refers to something specific, like to the football season 2009-10, not to the years 2009 and 2010 themselves - then one is often sent to the articles, which just tell you abou the silly old years and you have to trawl further through the pages to find the right page about the season you're seeking. I mean, it isn't such a tragedy, but one has the feeling that it could be better. I will of course not be going through all the millions of millions of pages and changing all this - I don't even know if that's even what the Wikipedia editors are after - but I would be happy if it would basically change on it's own (other people do the work).
Don't feel that you have to do it though - it is Sunday after all.
PS: Don't forget to read the keywords. There is sometimes important content tucked away in there.

Die Qualität eines Produkts lässt sich nicht immer am Namen des Herstellers erkennen

English translation follows the German text.

Heute kommt wieder so ein Text über einen Gegenstand, der ich zufällig auf meinem Tisch bzw. in meinem Kühlschrank gesehen habe. Heute ist also kein Super-Sonntag. Das macht aber nix.
Heute geht's um die Firma "Gutes Land". Gutes Land ist eine Firma, die Milchprodukte, z.B. Milch, in Deutschland produziert und in billigen Supermärkten verkauft. Die Milch ist ganz okay, auch wenn sie manche zur Aufregung über die armen Bauern bringt, weil die so arm sind. Mich nicht so wirklich. Mich regt auf, dass sie "Gutes Land" heißen, kein Land aber verkaufen. Es wäre doch viel besser "Gute Milch" zu heißen, wenn man den Eindruck einer hohen Milchqualität vermitteln möchte. Die Milch beschreibt sich als "frisch" und "länger haltbar", was schon okay ist, aber ob sie dann auch "gut" ist - also eigentlich die wesentlichste aller wesentlichen Informationen, die der Kunde braucht, bleibt für ihn ein Geheimnis. Er wird also gezwungen, die Milch zu kaufen, um erst dann herauszufinden, ob sie gut ist, oder nicht. Glücklicherweise ist die frische Milch (die auch länger haltbar ist) vom Guten Land auch gut. Ich kann aber bestätigen, dass das nur Zufall ist. Der Kefir von denen ist zwar auch gut, und der Käse ist schon lecker, aber er klebt halt ein bisschen zusammen und dann brechen die einzelnen Scheiben wegen zu hohen Klebwiderstand der drunter liegenden Scheibe gegenüber ein bisschen auseinander. Und das ist etwas weniger als "gut".
Schönen Sonntag noch.

Today we've got one of these texts about an object, which I just happen to have noticed on my table or possibly in my fridge. So today isn't really a Super Sunday. But that doesn't really matter.
Today it's about the company "Gutes Land" (Good Country). Good Country is a company, which produces milk products, e.g. milk, in Germany and sells them in cheap supermarkets. The milk is pretty alright, even if some people do get worked up about the poor farmers, because they're so poor. I don't really get worked up about that. I get worked up by the fact that they are called "Good Country", but don't sell any country. It would surely be much better to call themselves "Good Milk", if they want to give the impression of a high milk quality. They describe the milk as "fresh" and "longer lasting", which is reasonable, but whether it is also "good" - so basically the most essential of all essential information which the customer needs, remains a mystery to him. He is therefore forced to buy the milk in order to then find out whether it's good or not. Fortunately, the fresh milk (which is also longer lasting) from Good Country is also good. I can however confirm that that is just chance. The kefir from them is, it must be said, also good, and the cheese is indeed tasty, but it then sticks together a bit and then the individual slices break apart a bit because of a too high sticking resistance towards the slice lying underneath. And that is somewhat less than "good".
Have a nice Sunday.

Wednesday, 10 March 2010

Bus ads don't work

English translation follows the German text.

Werbungen, die "Hier könnte Ihre Werbung stehen", "Tausende Leute lesen U-Bahn-Werbungen jeden Tag" oder "Werbeplakate auf Bussen funktionieren" sagen, sind etwas problematisch. Allein durch ihre Existenz beweisen sie das Gegenteil von dem, was sie behaupten möchten. Wenn die so toll wären, würden nämlich jemand den Platz schon gekauft haben (denn die Werbung hätte funktioniert) und sie wären dann nicht mehr zu sehen. Das heißt, man sieht nur sowas, wenn es nichts bewirkt. Wenn die erfolgreich sind, verschwinden sie aus dem Auge und aus dem Bewusstsein. Nicht wie Beckham. Egal wie wenig er mittlerweile laufen kann, bleibt er ständig in den Nachrichten und vor allem in den Herzen der Menschen. Beckham ist besser als Buswerbung.

Adverts, which say "Your ad here", "thousands of people read underground ads every day" or "Bus ads work", are somewhat problematic. Through their very existence they prove the opposite of that which they are trying to claim. If they were so great, then somebody would have bought the space (because the ad would have worked) and you wouldn't be able to see them anymore. That mean, you only see something like that when it's not working. If they are successful they disappear out of sight and out of mind. Not like Beckham. However little he can run nowadays, he remains constantly in the news and above all in the hearts of the people. Beckham is better than bus ads.

Saturday, 6 March 2010

Guten Tag im wahrsten Sinne des Wortes

English translation follows the German text.

Guten Tag zusammen! Und ich meine das im wahrsten Sinne des Ausdrucks. Denn heute war ein wirklich guter Tag. Ich habe nämlich meine Bankkarte verloren und dann angerufen, um sie sperren zu lassen und dann musste ich durch einige Menüs kämpfen, manche mit Sprach-, andere mit Tastensteuerung und irgendwie drei verschiedene Nummer anrufen, bis ich sie sperren lassen konnte. Das Tolle dabei war aber, dass ich im Laufe des Tanzes durch die Menüs ich einmal sagen musste, was ich überhaupt wollte. Nicht einer Person, sondern der Sprachsteurungsmaschine - ich meinte "ich möchte meine Karte sperren" und trotz Erkältung und das doppelte "RR" bin ich verstanden worden. Äußerst hervorragend!

Good day to you all! And I mean that in the most literal sense of the expression. Because today was a really good day. You see, I lost my bank card and then rang up to get it stoppen and I then had to fight my way through various menus, some with voice and some with keypad navigation, and I ended up having to ring three different numbers before I could get it stopped. The great thing about it was though, that during the dance through the menus, I at one point had to say what I was after anyway. Not to a person, but to the voice navigation machine - I said "I would like to stop (sperren) my card" and in spite of my cold and the double "RR" in "sperren", I was understood. Absolutely fantastic!

Tuesday, 2 March 2010

Patrice Evra Teil II

English translation follows the German text.

Hallo. Ich muss mich jetzt kurz fassen, damit dieser Post möglichst schnell erscheinen kann, bevor es zu spät wird. Sie haben vielleicht auch die bösen Gerüchte gehört, die in den letzten Tagen im Netz verbreitet worden sind, und zwar die, die behaupten, dass Patrice Evra nie obdachslos gewesen sei. Nach Informationen des Massive Blogs kann ich bestätigen, dass diese Gerüchte lauter Mumpitz sind. Er war in der Tat obdachslos und die Behauptungen dagegen stammen von denjenigen, die selber nie obdachslos waren, dennoch es nie geschafft haben, Siegermannschaftskapitän im Ligapokalfinale zu sein. Da spricht also keine Wahrheit. Da spricht Neid. Nix als armseliger Neid.

Hello. I'll have to keep this one short, so that this post can appear as quickly as possible, before it's too late. You may also have heard the malicious rumours, that have been circulating on the internet over the past few days, claiming that Patrice Evra didn't used to be homeless. According to Massive Blog information, I can confirm that these rumours are simply flim flam. He did indeed used to be homeless and the claims to the contrary come from those who themselves didn't ever used to be homeless, but have still not managed to captain a League Cup Final winning side. So that's not truth speaking. It's envy. Nothing but pathetic envy.

Monday, 1 March 2010

Patrice Evra

English translation follows the German text.

Hallo. Gestern war Patrice Evra Mannschaftskapitän, als Man United im Ligapokalfinale 2:1 gegen Aston Villa gewann. Viele Leute mögen Evra, weil er früher mal obdachslos war, es dennoch geschafft hat, Profifußballspieler zu werden. Als Kapitän durfte er als erster im Wembley-Stadion den Pokal entgegennehmen und damit gehört er richtig zur Weltspitze. Er war aber früher mal obdachslos. Wie hat er denn das geschafft? Mit harter Arbeit, einer Prise Glück, und einem Sack Talent natürlich. Wie sonst? Ich mag Evra auch, aber sein Erfolg ist eine gefährliche Nachricht für die Obdachslosen auf dieser Welt. Man könnte meinen, jeder Obdachslose hätte die Chance, Likapokalmeister zu werden, bloß wenn er ziemlich viel arbeitet. Das ist aber nicht so. Viele Obdachslose arbeiten gar nicht vie, sie sind Penner zehnter Stufe, schwitzen beim Döner-essen und klauen Tauben das Brot weg. Sie können also nichts dafür, dass ihr Fußballerfolg etwas zu wünschen übrig lässt und wir sollen keine Evra'sche Leistung von ihnen erwarten. Evra ist genial, aber er muss kein Vorbild für die Obdachslosen sein - die werden nicht alle für Manchester United spielen und wir sollen sie nicht so unter Druck setzen. Die haben's ja schwer genug.

Hello. Yesterday Patrice Evra was team captain for Man United as they won the league cup final 2-1 against Aston Villa. Lots of people like Evra because he used to be homeless, but has still managed to become a professional footballer. As captain he was the first to accept the cup in Wembley Stadium and thereby join the world's best. He used to be homeless though. How has he managed it? With hard work, a pinch of luck, and a sack of talent of course. How else? I too like Evra, but his success sends a dangerous message to the homeless of this world. One could think that every homeless person would have the chance to become league cup champion, just because he worked quite hard. That isn't the case though. Lots of homeless people don't work very hard at all, they are level ten bums, sweat while eating kebabs and steal bread from pigeons. So they can't do anything about the fact that their footballing success leaves something to be desired and we shouldn't expect any Evra-esque achievements from them. Evra is awesome but he doesn't have to be a role model for the homeless - they won't all play for Manchester United and we shouldn't put them under this pressure. They've got it hard enough.